“Tanzania Biashara Mapema”

Disruptiv verknüpfte Produzenten und Händler
Seit Jahren arbeitet farip in Tansania und hat mit einem KMU, dem Vermarktungsunternehmen “Tanzania Biashara Mapema” TBM von Bahat Tweve, Mechanismen in der Value-Chain entwickelt, die Bauern am Vermarktungserfolg teilhaben lassen. Bahat Tweve findet über sein riesiges Netzwerk geeignete Produzenten und Abnehmer von landwirtschaftlichen Produkten. Die eigens entwickelte Vertragslogik “Transaction Security Service” TSS ersetzt dabei den üblichen Zwischenhandel und garantiert Transparenz sowie Beteiligung der Bauern am Vermarktungsertrag: Alle Kosten werden transparent abgerechnet und der Ertragsüberschuss einer Transaktion wird an die Produzenten zurückverteilt. Damit sind beide, Produzent und Händler, am Erfolg der Vermarktung interessiert – eine disruptive Neuordnung der Spielregeln – erfunden in Afrika und mit „Scouting“ von farip entdeckt: Langfristiges Vertrauen tritt an die Stelle kurzfristiger Geschäfte.

Entlang der Wertschöpfungskette landwirtschaftlicher Produkte und deren Verarbeitung sind noch viele innovative Ideen zu schürfen.

25. November 2019