VORHABEN

Was sind “Aktive Vorhaben”?
Aktive Vorhaben sind die Folge von erfolgreichem Scouting: Sobald über Diskussionen und Abklärungsexperimente zu einer Idee Klarheit erreicht wurde, was das Geschäftsmodell sein könnte, und sobald auch klar ist, wer diese Geschäftsidee als eigenes Geschäft in Gang bringen möchte, kann farip entscheiden so ein Vorhaben “aktiv” zu schalten.

Das heisst dann, dass farip sich den Initianten gegenüber als Investor verhält, und Darlehen für Material und Einrichtungen und erste Löhne gewährt, wie auch für die notwendige Ausbildung aufkommt.

Jedes aktive Vorhaben durchläuft dann eine Folge von Schritten:
1. Nachweis der technischen Machbarkeit (proof of technical concept): Funktioniert die vorgesehene Technologie unter den Bedingungen wo sie funktionieren soll?
2. Nachweis der Umsetzungstauglichkeit (proof of operational concept): Hat man alles im Griff was es braucht, dass die Technologie vor Ort ständig funktionieren kann?
3. Nachweis der kommerziellen Tauglichkeit (proof of economic concept): Ist es möglich damit Geld zu verdienen? Bei welcher Grösse der Umsetzung?
4. Nachweis der Skalierbarkeit (proof of scaling concept): Hat man die Fähigkeiten und Kenntnisse das Vorgehen soweit auszuweiten, dass die kommerzielle Schwelle überschritten werden kann?

Der Abschluss dieser Folge ist dann ein Businessplan eines Start-up Unternehmens, welcher mit konkreten Erfahrungswerten und -zahlen untermauert ist, und als eine attraktive Investition präsentiert wid. Sobald Investoren tatsächlich einsteigen, hat farip seine Aufgabe erfüllt und kann sich aus einem bis hierher entwickelten Vorhaben zurückziehen.

Wir erwarten, dass nur etwa die Hälfte aller aktiven Vorhaben das Ziel erreichen. Das ist in Ordnung, weil oft vor allem bei Fehlschlägen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, welche neue und bessere Geschäftsideen auslösen.